Ziele
Wir stehen zur Südumfahrung, nur dadurch ist eine Entlastung unserer Innenstadt gegeben. Wir haben hierzu Planungs- und  Ausführungsbudgets für den Haushalt 2019 beantragt, diese wurden von CDU und UWG abgelehnt.
Wir beschäftigen in Markdorf Jugend-, Flüchtlings-, einen Behindertenbeauftragen aber bisher keinen Seniorenbeauftragen. Wir halten die Einrichtung einer solchen Stelle für wichtig und wertvoll und werden uns dafür einsetzen.
Wir stehen zum Senioren- und Pflegeheim und ringen um dessen Fortbestand.

Ertragsabhängiges Budget zur Einrichtung und Aufwertung des öffentlichen Raums in der Stadt
Idee ist eine 1-Prozentregelung, die von zwei Säulen, den Gewerbesteuer- und den Einkommensteuereinnahmen, getragen wird. In guten Jahren fließt also mehr in dieses Budget, in weniger guten Jahren entsprechend weniger. Realisiert werden können damit beispielsweise Investitionen für erneuerbare Energien (Bsp.: Photovoltaik auf städtischen Gebäuden), Ausstattungen zur Verschönerung und Aufwertung des „öffentlichen Raumes“ in der Stadt.
Wir fordern endlich das Bahnhofsgebäude samt Parkdeck mit integriertem Fahrradparkhaus im Sinne eines Gesamtkonzeptes anzugehen.

Bürgerdialog
Ein Feedback der Markdorfer Bürger bei entscheidenden Themen ist uns als Gemeinderatsfraktion ein Anliegen. Wichtig ist uns aber auch, dass der Gemeinderat als gewähltes Gremium und Repräsentant der Bürgerschaft akzeptiert wird und handlungsfähig bleibt. Wir hören zu, wir tauschen uns gerne aus, wir lassen der Stimme der Bürgerschaft Raum – gemeinsam sind wir alle MARKDORFER.

Neue Medien
Neuen Medien begegnen wir auf Schritt und Tritt. Wir reden von Smart Home aber sprechen wir auch von Smart City? Wir stellen uns vor, eine Stelle in der Stadtverwaltung einzurichten, die sich aktiv um die Integration und Etablierung neuer Medien und Kommunikationskanäle kümmert. Ein u. a. praktikabler Ansätz für eine vereinfachte Bürgerbeteiligung wie z. B. mit sags-doch.de.


Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite
Keine Events eingetragen